News

 

08.09.2012

Im Revier Wiesenhagen führte ich Finley zum ersten Mal auf einer Brauchbarkeitsprüfung im Fach Schweiß (D). Die Richter Petra und Lisa Schneller sowie Klaus Hilla sorgten für eine entspannte Prüfungsatmosphäre, trotzdem war ich ziemlich aufgeregt. Wir hatten sehr viel Gesundfährten als Verleitungen, doch Finley fand immer wieder auf die Schweißfährte zurück und arbeitete diese selbständig aus, ohne dass ich ihn abtragen und neu ansetzen musste. Nach 600m plus X war er am Stück und ich überglücklich, dass wir es geschafft haben: Finley ist jetzt brauchbar für die Nachsuche auf Schalenwild! :-)

01.09.2012

Der Lüne Cup war wieder bestens organisiert, die Richter waren alle sehr nett und meine Gruppe ebenso. Bedingt durch das dichte Gelände waren die Distanzen nicht so lang, was Finley eigentlich entgegen kam. Er arbeitete recht brav und markierte gut, doch so manche Unsicherheit beim Rausgehen und das etwas bedächtige Tempo auf dem Rückweg kosteten natürlich Punkte. Aber Finley hat wieder alle Dummys hereingebracht und den Lüne Cup mit "gut" bestanden, ich bin zufrieden. Dies war nun der letzte WT in diesem Jahr (zum Finale werden wir nicht fahren) und ein schöner Abschluss: Mein Show-Golden und ich das erste Jahr in der O-Klasse und von 6 Starts insgesamt 5x mit "gut" bestanden, was will ich mehr?

25.08.2012

Da der Wasser-Workingtest ausfiel, hatte ich noch schnell Finley für die Spezial-Rassehunde-Ausstellung in Winsen/Aller nachgemeldet. Wie sich herausstellte, welch ein Glück: Die Richterin V. Wilk (D) ließ uns immer wieder laufen und kam dann mit der roten Schleife auf mich zu - Finley belegte mit "vorzüglich" den 1. Platz und erhielt das letzte CAC: Er ist jetzt Deutscher Champion (Club) mit Arbeitsprüfung!!! Ich bin ja sooo stolz auf meinen Süßen und freue mich riesig, dass Finley es geschafft hat, wer hätte das am Anfang gedacht...  :-))

18./19.08.2012

Mit beiden Hunden machte ich ein langes Ausstellungs-Wochenende auf der CACIB Leipzig, gerichtet von B. Rabe (D), und der nationalen Leipzig, gerichtet von D. Winter (D). Dublin erhielt am Samstag ein "versprechend" und Sonntag ein "vielversprechend" jeweils mit dem 3. Platz und dem Hinweis, dass er noch Zeit für seine Entwicklung braucht. Finley erhielt am Samstag ein "vorzüglich" 4. Platz und Sonntag ein "sg" 3. Platz aufgrund seiner nicht ganz taktreinen Bewegung. Er ließ sich auch schlecht hinstellen und später beim Häufchenmachen wusste ich warum: Er muss Bauchschmerzen gehabt haben. Tja, ist eben Pech.

11.08.2012

Die Spezial-Rassehunde-Ausstellung des GRC in Bernburg wurde von A.-M. Darmanovic (SER) gerichtet. Dublin bekam wieder ein "vielversprechend" und belegte den 2. Platz, wobei die Richterin noch viele nette Worte fand. Noch größer war meine Freude bei Finley: Er wurde mit "vorzüglich" auf den 1. Platz gesetzt und erhielt eine weitere Anwartschaft auf den Championstitel. :-)

04.08.2012

Den Wunstorfer Workingtest konnten wir leider nicht bestehen. Gleich in der ersten Aufgabe hatten wir sehr wenig Zeit zum Handeln und kassierten unsere erste Null seit zwei Jahren. Danach war dann die Luft raus. Doch bei der letzten Aufgabe, bei der viele scheiterten, gab Finley noch mal alles, so dass ich insgesamt gar nicht so unzufrieden bin, zumal auch nur die Hälfte ohne Null durchgekommen ist.

28.07.2012

Mit Silke machte ich den weiten Weg zur Spezial-Rassehunde-Ausstellung des GRC nach Markt Bibart, die von A. Rasmussen (DK) gerichtet wurde. Leider hatte Finley bei 7 Startern nicht das Glück auf eine Platzierung. Dafür konnte aber Silke strahlen: Jenga gewann nicht nur die Championsklasse, sondern wurde auch beste Hündin, gratuliere!

21.07.2012

Zum ersten Mal mit beiden Hunden ging es zur Spezial-Rassehunde-Ausstellung nach Hoisdorf. Dublin wurde in der Jüngstenklasse vorgestellt, die von A. Pokorn (SLO) gerichtet wurde. Er benahm sich recht artig und erhielt ein "vielversprechend", den 3. Platz und eine sehr schöne Beurteilung. Ich bin sehr zufrieden! Finley wurde von E. Rautala (FIN) gerichtet, die ihn nur mit einem "sehr gut" auf den 2. Platz setzte.

15.07.2012

Beim Clauert Cup gab es in dem herrlichen Gelände wieder viele knifflige Aufgaben zu bewältigen. Einmal musste ich mit Finley lange kämpfen, aber dann war auch dieses Dummy ohne Null zurückgebracht. Ansonsten erreichte Finley sogar 2x 18 Punkte und 1x 19 Punkte, bis auf eine Aufgabe konnte ich mit seiner Leistung voll zufrieden sein. Auch diesen Workingtest haben wir wieder mit "gut" bestanden, ich freue mich sehr.

23./24.06.2012

Zusammen mit Silke fuhr ich zur Work & Show Aichach. Die Spezial-Rassehunde-Ausstellung wurde von K.-F. Andreasen (DK) gerichtet. Er bewertete recht streng und verteilte jede Menge Sehr Gut's und auch viele Gut's. Finley erzielte den 4. Platz, aber leider auch nur mit "sehr gut".

Der Workingtest Aichach fand einen Tag später statt. Finley arbeitete in dem schwierigen, hügeligen Gelände sehr zuverlässig, auch wenn der steile Rückweg ihn manchmal etwas langsam werden ließ. Wir erhielten dafür 94 Punkte und ein "gut", was in dem kleinen Starterfeld sogar einen glücklichen 6. Platz bedeutete!

03.06.2012

Am nächsten Tag ging es zur CACIB Neumünster. Diesmal wurden wir von J. Barrow (GB) gerichtet. Finley machte seine Sache wieder gut und am Ende konnte ich freudestrahlend die rote Schleife in Empfang nehmen: Wir haben die Gebrauchshundeklasse gewonnen und eine weitere Anwartschaft für den Championstitel erhalten! :-)  Silke konnte auch wieder mit beiden Hündinnen gewinnen, Maybi wurde noch bester Veteran und Jenga sogar beste Hündin, nochmals herzlichste Glückwünsche!

02.06.2012

Mit Silke war ich zur Spezial-Rassehunde-Ausstellung des GRC in Itzehoe. Bei recht wechselhaftem Nordsee-Wetter konnte ich Finley ohne Regen präsentieren, er stand gut und bewegte sich schön. Von der Richterin P. Cooper (GB) erhielten wir ein "vorzüglich" und belegten den 3. Platz. Finleys Halbschwester Jenga und seine Mama Maybi gewannen jeweils ihre Klasse, Gratulation!

19.05.2012

Die Speziel-Rassehunde-Ausstellung in Diedersdorf hatte diesmal nicht das nötige Quentchen Glück für uns parat: Der Richter G. McKenzie (GB) hatte zwischen sehr schönen Gebrauchshunden zu entscheiden, so dass für uns zwar ein "vorzüglich", aber nur der undankbare 5. Platz heraus kam.

12.05.2012

Beim Dresdener Workingtest in Großgrabe erwartete uns wieder das gewohnt einmalige, aber auch anspruchsvolle Revier, für das die Richter sehr abwechslungsreiche O-Aufgaben parat hatten. Zwei der vier Richter stellten Doppelaufgaben, so dass wir insgesamt 16 Dummys zu holen hatten.  Finley war bis zum Schluss fit und relativ brav, auch wenn wir uns so manches Dummy hart erarbeiten mussten, er blieb immer dran. Guy hat sogar seine Nasenarbeit gelobt. Somit haben wir es geschafft alle reinzubekommen und auch diesen Workingtest mit "gut" bestanden! Ich war glücklich ohne Null durchgekommen zu sein und mit Finley zufrieden, hatte eine richtig nette Gruppe und das Wetter war auch noch retrieverfreundlich, was will man mehr?

06.05.2012

Happy Birthday Finley! Heute wird der C-Wurf schon 6 Jahre alt, die Zeit ist schnell vergangen. Herzliche Glückwünsche auch an Chester, Tyler, Colleen und die übrigen Geschwister! Es ist so angenehm Finley an meiner Seite zu haben und mit ihm zusammen viel zu erleben.

22.04.2012

Auf der CACIB Dresden erhielten wir von dem Richter Herrn T. Leenen (B) ein V 3 und eine sehr schöne Beurteilung.

15.04.2012

Unser erster Start in der O-Klasse erfolgte beim Bavarian Lion's Cup. In einem wunderschönen Revier wurden uns knifflige Aufgaben gestellt, drei davon mit Wasser. Ich war natürlich sehr nervös und erst mal skeptisch, ob wir alle Dummys nach Hause bekommen würden. Die meisten waren unbeschossene Blinds. Nach den ersten Metern war Finley oft noch etwas unsicher und fragte nach, doch dann nahm er die Richtung an und verfolgte brav sein Ziel. Auch wenn ich noch viele Kommandos benötigte, war Finley doch recht gehorsam und mit viel Freude bei der Sache. Wir beendeten den Lion's Cup nicht nur ohne Null, sondern sogar mit einem "gut" und genau im Mittelfeld. Wer hätte das gedacht? Überglücklich musste ich meiner seelischen Unterstützung Silke gleich mehrmals um den Hals fallen. :-)

17./18.03.2012

Der Nord Cup sollte für Finley der letzte Start in der F-Klasse sein, denn ich möchte mit ihm dieses Jahr den Schritt in die O-Klasse wagen. Insofern hoffte ich auf einen schönen Abschluss. Uns wurden vier interessante und abwechslungsreiche Aufgaben gestellt, die Finley alle sehr gehorsam arbeitete. Am besten lag uns die Aufgabe, in der Buschieren und Fußgehen abgeprüft wurde: Wir erhielten als einzige volle Punktzahl! Ingesamt wurde aber beim Nord Cup sehr streng bewertet, so dass wir mit einem knappen "sehr gut" sogar den 2. Platz (von 30 Startern) erzielen konnten. Wahnsinn, ich war und bin so glücklich und stolz auf meinen Schatz!

Am nächsten Tag startete ich mit Silke und Torsten im "F/O-Team". Da die Aufgaben, vielleicht im Hinblick auf den eine Woche später folgenden German Cup, fast alle O-Niveau hatten, trennten sich leistungsmäßig die erfahrenen O-Teams ganz deutlich von den reinen F-Teams wie uns. Die Aufgaben waren einfach zu schwer, um sie als Team mit unseren z.T. noch jungen Hunden gut zu lösen. Trotzdem hatten wir drei unseren Spaß untereinander und das nächste Mal wird alles besser.

14.03.2012

Nun ist Dublin 13 Wochen bzw. 3 Monate alt und hat sich gut eingelebt. Inzwischen ist er auch mit Finley ein Herz und eine Seele: sie spielen ganz lieb miteinander und sind glaube ich ganz froh einander zu haben. Dublin begleitet mich immer ins Büro und ist im Moment noch sehr brav - die Ruhe vor dem Sturm? ;-) Danke auch an meinen Vater, der mich wie immer toll untestützt und den Kleinen schon längst liebgewonnen hat, genauso wie umgekehrt.

08.02.2012

Mit genau 8 Wochen durfte ich meinen Dublin, so der Rufname von unserem neuen Familienmitglied Faithful Heart Hawkshaw Hawkins, bei Silke abholen und in sein neues zu Hause mitnehmen. Finley war zunächst sehr eifersüchtig und hat ihn erst mal völlig ignoriert.

14.12.2011

Heute fiel bei Silke der H-Wurf und somit wurde heute mein zukünfiger Welpe geboren!!! Dazzle hat 3 Hündinnen und 5 Rüden zur Welt gebracht, einer der Rüden wird in 8 Wochen Finley Gesellschaft leisten: Ich freue mich schon riesig! Fotos und weitere Infos unter www. faithful-heart.de

03.12.2011

Augenuntersuchung bei Herrn Dr. Knudsen: Das Ergebnis lautet wieder FREI. Prima!

09.10.2011

Bei der CACIB Rostock wurden wir von Frau S. Rathenau-Beyerman (NL) gerichtet und mit einem "vorzüglich" auf den 2. Platz gesetzt. Finley erhielt auch das Reserve CAC und die Reserve Anwartschaft Deutscher Champion (VHD). Wieder knapp vorbei, aber der verdiente Sieger wurde später noch BOB, da war einfach nichts zu machen.


25.09.2011

Unsere zweite GRC-Ausstellung in Bernburg stand leider unter keinem guten Stern. Kurz bevor wir in den Ring sollten, muss Finley auf irgendetwas piksiges getreten sein, so dass er im Ring plötzlich lahmte. Der Richter S. Gadea-Castro (ES) konnte uns aufgrund der fehlenden Beurteilungsmöglichkeit des Gangwerkes nur ein "sehr gut" als Letztplazierte geben. Bei der Überreichung der grünen Schleife bedauerte er dies und meinte, dass ihm Finleys Typ aber gefallen hat. Schade.


10.09.2011

Der Workingtest Braunschweiger Löwe fand dieses Jahr auf Gut Wallmoden statt in einem Waldstück mit einem kleinen Tümpel und teilweise sehr schwerem Gelände aufgrund des dichten Bewuchses. Die abwechslungsreichen Aufgaben hatten daher ihre Schwierigkeit im Gelände und nicht in der Entfernung, sie waren aber alle gut lösbar. Mit Finleys Arbeit war ich grundsätzlich zufrieden, drei Aufgaben hat er wirklich schön gearbeitet und war auch sonst gut lenkbar, nur leider war das wohl sein Pinkeltag, was uns viele Punkte kostete genauso wie sein unnötiges Nachfragen kurz nach dem Start. Einen weiteren größeren Punktabzug kann ich mir nicht erklären und die letzte Markierung musste als Blind gearbeitet werden, da er in eine andere Richtung schaute. Somit bekamen wir nur ein "gut". Untereinander war die Stimmung super, wir freuten uns gegenseitig über die Leistungen der anderen, so wie es eigentlich immer sein soll. Schade, dass es der letzte WT für uns in diesem Jahr war.


04.09.2011

Beim Thüringer Workingtest erwartete uns ein neues, hügeliges Gelände, in dem sich sehr weite Markierungen und Blinds nahezu anboten. Es waren drei schöne Doppelaufgaben zu absolvieren, die aufgrund der schwülen Hitze und den Entfernungen den Hunden einiges abverlangten. So wunderte es mich zunächst nicht, dass Finley bei der mittleren Aufgabe nach guter Arbeit ungewohnt langsam den steilen Berg zurück kam. Bei der letzten Aufgabe war er aber gar nicht richtig bei der Sache und hinterher stellte ich fest, dass er sich etwas verletzt hatte. Nun gut, immerhin haben wir alle Dummys hereinbekommen, dies aber z.T. unter erheblichem Punktabzug, so dass wir zwar bestanden haben, mehr aber auch nicht.


27.08.2011

Der Wasser-Workingtest in Vehlefanz hatte für uns schöne und gut lösbare Aufgaben parat. Es hat wieder Spaß gemacht, mit Finley die Aufgaben zu arbeiten, er hat schön mitgemacht. Wir wurden mit 90 Punkten (19, 16, 17, 19, 19) belohnt und kamen auf den 5. Platz von 25 Startern. Ich freue mich darüber sehr, prima Finley!


13./14.08.2011

Die Work & Show - Veranstaltung "Zwischen den Meeren" auf dem wunderschönen Gut Emkendorf wurde dieses Jahr zu etwas ganz besonderem: Ich durfte mich mit Finley in der Gesamtwertung über einen 3. Platz von 50 Teilnehmern freuen!!! Kaum zu glauben, dass wir es so weit nach vorne geschafft haben, ich bin überglücklich!!! Aber es freut mich am meisten, dass Finley mal zeigen konnte, was in ihm steckt und ich ihn nicht daran gehindert habe ;-)

Am Samstag wurde auf der Spezial-Rassehunde-Ausstellung überwiegend die Formwertnote sehr gut vergeben. Mit 7 Hunden im Ring war ich daher froh, als uns die Richterin K. Ellis (GB) mit einem "vorzüglich" auf den 3. Platz setzte. Am Sonntag war der Workingtest leider ziemlich verregnet, das war aber auch das einzige Negative. Schon vor Beginn war es schön, so viele gute Bekannte wiederzusehen und auch in unserer Gruppe war die Stimmung untereinander richtig nett. Die ansprechenden Aufgaben waren für Finley alle gut machbar und so hatten wir nur kleinere Schönheitsfehler. Trotzdem war ich total überrascht, als wir zum Stechen aufgerufen wurden! Wir erzielten mit 93 Punkten (18, 18, 20, 19, 18) den 5. Platz von 30 Startern und bekamen somit unser erstes "vorzüglich" in der F-Klasse. Jippieee! Ach, ich bin ja so stolz auf meinen kleinen Schatz, er hat so super gearbeitet :-))


23.07.2011

Mit Petra und Torsten fuhren wir zur Spezial-Rassehunde-Ausstellung nach Hoisdorf. Finley ist zwar im Moment ziemlich abgehaart, aber ich hatte mich schon auf den Tag gefreut. Von der Richterin S. Holzer (A) erhielten wir trotzdem ein "vorzüglich" und erreichten den 3. Platz.


10.07.2011

Nach ungewohnt langer Workingtest-Pause ging es heute zum Clauert Cup, und ich freute mich alle wiederzusehen. In dem sehr schönen Gelände wurden spannende Aufgaben gestellt. Die ersten drei Aufgaben arbeitete Finley richtig gut, was die Richter auch mit 18, 19 und sogar 20 Punkten belohnten. Bei der nächsten Aufgabe war ich etwas unsicher und übertrug das sicher auf den Hund. Finley fragte mehrmals und das Einweisen lief auch nicht so richtig. Auf dem Rückweg der letzten Aufgabe hatten wir noch etwas Pech: Finley strauchelte und verlor das Dummy, irgendetwas war mit seiner Pfote, dann nahm er das Dummy wieder auf und brachte es mir, was natürlich Punkte kostete. Knapp am "sehr gut" vorbei beendeten wir den Clauert Cup mit 80 von 100 Punkten und einem "gut" im oberen Drittel der Ergebnisliste.


02.07.2011

Mit Silke und Jenga fuhren wir zu unserer ersten GRC-Ausstellung nach Itzehoe. Finley war jetzt wieder ok, denn er hatte so eine blöde, schlecht heilende wunde Stelle zwischen den Lederballen. Deshalb musste ich auch Work & Show Aichach absagen und hatte ihm die letzten 10 Tage nur kurzes an-der-Leine-laufen verordnet. Als Finley im Ring erstmals wieder loslaufen konnte, war er so fröhlich und voller Bewegungsdrang, dass ich kaum hinterher kam. Anschließend hörte ich, wie der Richter F. Johnsson (S) mehrmals das Wort "excellent" diktierte und freute mich schon... zufrüh! Was ich nicht gesehen hatte: Finley lief mit stolz erhobener Rute durch den Ring, was leider zur Folge hatte, dass der Gesamteindruck trotz einer ansonsten richtig schönen Beurteilung abwertet wurde und wir mit dem 2. Platz nur ein "sehr gut" erhielten. Wirklich schade. Wenigstens konnte ich mich für Silke freuen, denn Finleys Halbschwester gewann nicht nur die offene Klasse, sondern wurde sogar beste Hündin!


14.05.2011

Bei der Spezial-Rassehunde-Ausstellung in Diedersdorf wurden wir von E. Caisley (GB) gerichtet. In unserer Klasse wurden fünf wirklich sehr schöne Rüden präsentiert, so dass ich uns schon ganz hinten sah. Doch dieses Mal war das Glück auf unserer Seite: Bei der Plazierung kam sie mit der blauen Schleife plötzlich auf uns zu, ich konnte es gar nicht fassen: 2. Platz "vorzüglich" und damit erhielt Finley das Res.-CAC und die Res.-Anwartschaft. Da die Erstplazierte bereits Clubchampion ist, zählt diese Anwartschaft auf den Championstitel für Finley mit. Juchu :-)


07.05.2011

Der Dresdener Workingtest bot uns dieses Jahr wieder sehr interessante Aufgaben, die aufgrund des anspruchsvollen Geländes teilweise recht knifflig waren. Finley arbeitete schön mit, hatte aber an den Geländeübergängen noch leichte Unsicherheiten, so dass ich manchmal mehrere Kommandos brauchte, um ihn weiter zu schicken. Somit verblieb uns am Ende nur ein "gut". Da es vielen anderen wohl auch nicht besser erging, bedeutete das für uns trotzdem der 9. Platz, mit dem ich dann doch noch ganz zufrieden sein konnte, zumal der Letztplazierte nur 4 Punkte mehr hatte. Sonniges, aber nicht zu warmes Wetter und eine bei allen Beteiligten angenehme, entspannte Stimmung rundeten den DWT ab.


06.05.2011

Happy Birthday Finley! Heute werden Finley und seine Geschwister schon 5 Jahre alt - herzliche Glückwünsche insbesondere auch an Chester, Tyler und Colleen! Ich bin so froh, dass Finley ein Teil meines Lebens ist, eine wahre Bereicherung.


23.04.2011

Bei der CACIB Dresden wurde die Gebrauchshundeklasse von J. Eberhardt (D) gerichtet. Da er das Bewertungsspektrum voll ausnützte und überwiegend sg`s und sogar g`s vergab, freute ich mich natürlich sehr, als Finley ein "vorzüglich" erhielt und mit dem 2. Platz die Reserve-Anwartschaft auf den Deutschen Champion (VDH).


03.04.2011

Auf der CACIB Berlin konnte ich Finley zum ersten Mal in der Gebrauchshundeklasse ausstellen. Bei acht gemeldeten Hunden hoffte ich eigentlich nur auf ein "vorzüglich" und rechnete mir nichts aus. Um so mehr freute ich mich, als wir von dem Richter Malcolm Godefroy (GB) auf den 3. Platz gewiesen wurden und ich die gelbe Schleife überreicht bekam.


26.03.2011

Der erste Workingtest in diesem Jahr war für uns der Nuthe Cup. Ich war gespannt, ob Finley noch in Urlaubsstimmung oder wieder mit dem nötigen Ernst bei der Sache war. Die Aufgaben waren sehr abwechslungsreich gestaltet, da wir genügend Zeit zur Verfügung hatten. Mit Finley war ich insgesamt zufrieden, er hat mit Freude gearbeitet und da, wo ich dann doch noch eingreifen musste, ließ er sich gut lenken. Wir erhielten dafür 16, 16, 17, 18 und 19 Punkte und konnten mit einem "sehr gut" im oberen Drittel abschließen.


03.-17.03.2011

Endlich Urlaub! Ich bin mit Finley nach Sylt gefahren und wir haben es uns so richtig gut gehen lassen. Ein paar Fotos folgen noch...


19.02.2011

Da ich von unserer Bezirksgruppe gefragt wurde, ob ich Finley als Vertreter der Golden Retriever bei der Vorstellung der Jagdhunderassen anlässlich eines Jungjägerlehrgangs im Revier Kladow zeigen möchte, fuhr ich heute mit Finley quer durch Berlin und traf mich dort mit Tanni + Karsten und ihrem Ghillie als Verstärkung. Es war sehr interessant, viele der dort gezeigten Rassen hatte ich entweder noch nie oder nicht bewusst gesehen und gerade die feinen Unterschiede waren spannend.

Anschließend wurde von einem Deutsch Drahthaar und einem Setter Schleppenarbeit gezeigt, die ich - wenn ich ehrlich bin - bei der BLP-Vorbereitung von unseren Retrievern schon besser gesehen habe. Um die Führigkeit zu zeigen, wurde ich aufgefordert mit Finley mit und ohne Leine quer durch den Wald zu gehen: Da war er in seinem Element, es hat prima geklappt. Danach sollten wir noch vorführen, wie das Einweisen funktioniert: Als Finley wieder bei mir einparkte, applaudierten die Lehrgangsteilnehmer... dabei hätte das jeder andere Retriever mit F-Niveau auch gekonnt. Aber das zeigt wieder, wie unsere Golden manchmal unterschätzt werden: es gibt sie halt nicht nur für die Werbung :-)


05./06.02.2011

Nach ziemlich langer Winterpause habe ich mich richtig auf das Seminar mit Michael Walther gefreut. Wir trafen uns Samstag und Sonntag in dem wunderschönen Revier von Thorsten, was für meinen Geschmack keine Wünsche übrig ließ. Michael hat die Aufgaben super aufgebaut und die Hunde gefordert ohne sie zu überfordern. Obwohl die Hunde zwischen knapp zwei und gut sechs Jahre alt waren und somit zwischen A- und O-Niveau lagen wurde jede Aufgabe so gestaltet, dass alle Hunde entsprechend ihrer Möglichkeiten gut arbeiten konnten. Für Finley war es auch gut, dass wir viel aus der Line heraus gearbeitet haben, die Möglichkeit hat er nicht so oft. Nachdem ich anfangs über Finleys Leistungen etwas unglücklich war - schlichen sich doch kleine Unsicherheiten wieder ein - wurde er im Laufe des Seminars immer beständiger und zum Schluss war ich doch recht zufrieden mit seiner Arbeit.

Aber auch untereinander war das Seminar äußerst gelungen: Wir kennen uns ja z.T. schon lange und hatten viel Spaß zusammen. Obwohl es das viel zu feuchte Wetter gar nicht gut mit uns meinte, ließen wir uns aber nicht unterkriegen und genossen auch das leckere Picknick unter freiem Himmel an beiden Tagen. Danke Euch allen für dieses interessante, lehrreiche und lustige Wochenende, insbesondere Michael und unserem unermüdlichen Helfer Torsten!


19.11.2010

Wir hatten heute in Österreich etwas ganz besonderes vor: Ich war zum ersten Mal mit Finley zu einer Niederwildjagd eingeladen worden und ganz gespannt, wie der Tag wohl ablaufen würde. Aufgrund der Größe - rund 50 Jäger mit ca. 10 Hunden - wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt und mit Traktoren ins Revier gebracht. Ich wusste ja vorher nicht, wie Finley reagieren würde, aber er machte seine Sache ganz ordentlich: die vielen Schüsse ließen ihn unbeeindruckt, er nahm ohne zu zögern das geschossene Wild auf und weil er recht gehorsam war, wurde er auch zum Buschieren eingesetzt, wobei er gute Ausdauer in dem zum Teil recht unwegsamen Gelände zeigte, da ihm das Buschieren sichtlich viel Spaß bereitete.

Da Finley der einzige Golden war, fiel am Anfang der Satz: "Na mal sehen, ob der nur schön sein kann oder auch ein Gebrauchthund ist...". Aber zum Glück haben wir uns nicht blamiert und konnten hinterher sogar noch das eine oder andere Lob einstecken.

In der Mttagspause wurden wir mit leckerer heißen Suppe versorgt, die bei dem regnerischen Wetter genau richtig war. Am Ende blieben 40 Fasane, 25 Hasen und 1 Fuchs auf der Strecke. Abends beim Schüsseltreiben herrschte ebenfalls gute Stimmung und der für mich sehr interessante Tag fand einen schönen Ausklang. Auch an dieser Stelle noch mal vielen Dank Michael, dass ich mit Finley mitmachen durfte!


30.10.2010

Der mit gemischten Gefühlen herbeigesehnte Tag war gekommen: Heute fand im Revier Klein-Schulzendorf bei Trebbin die Bringleistungsprüfung für Retriever (BLP/R) statt. Eigentlich hatte Finley im Training gezeigt, dass er alle Fächer gut beherrscht, aber eine Prüfung ist ja immer etwas ganz anderes und so hoffte ich nicht wieder zu aufgeregt zu sein, denn ich wollte mit Finley die BLP natürlich unbedingt bestehen.

Wir begannen mit dem Wasser. Nach anfänglichem Zögern nahm er das Wasser an und ließ sich auch vom Schrotschuss nicht ablenken. Danach bei der Suche im Schilf war er eh in seinem Element, es klappte prima. Doch dann bei der Feldschleppe wurden meine und Finleys Nerven auf`s äußerste getestet: Kurz vor dem Ansetzten kreuzten drei Rehe die Schleppe! Da die Verleitung einfach zu groß war und er erst mal die Fährte der Rehe ablief, musste ich ihn ein zweites Mal ansetzten. Kondition und Konzentration waren dabei schon etwas strapaziert, aber er kam mit einer Ente zurück - der Krimi hatte ein gutes Ende genommen. Beim Einweisen ließ sich Finley sehr schön schicken, auch die Waldschleppe hat er sehr gut gearbeitet. Nur die Suche glückte nicht ganz so wie gewollt, es zog ihn seitlich in die vorherige Arbeitsfläche. Als Abschluss folgten die Gehorsamsfächer Fußgehen, Ablegen, Leinenführigkeit und Standtreiben: Kein Problem für Finley, sind ja seine Paradedisziplinen :-)

Geschafft: Wir haben die BLP bestanden! Und dabei sogar tolle 302 Punkte erzielt! Yippie, ich habe mich soooo riesig gefreut. Das Ergebnis rundete den völlig gelungenden Tag ab, der auch durch das endlich schöne Herbstwetter, die super nette Stimmung untereinander, ein total entspanntes und mitfühlendes Richterteam sowie einen gemütlichen Abschluss im Suchenlokal sicher unvergesslich wird.


18.10.2010

Augenuntersuchung bei Frau Dr. Allgoewer: Das Ergebnis lautet FREI. Sehr schön!


13.10.2010

Für 10 Tage hatte ich Finleys Mama Maybi bei mir zu Gast. Es war eine wunderschöne Zeit, denn Maybi ist einfach eine absolute Traum-Hündin. So lieb und verschmust, sie hört super und passt sich überall an - es war so, als wenn sie schon immer dazugehört. Für Finley war es sicher auch schön, wieder jemanden bei sich zu haben. Naja, in 1-2 Jahren wird er auch nicht mehr alleine sein... Ich danke jedenfalls Silke für das Vertrauen und nehme gerne wieder Verwandtschaft in Pflege. Und was sagte mein Vater dazu (während ich arbeitete waren die Hunde bei ihm): "Silke hätte ihren Urlaub ruhig noch einen Monat verlängern können".


26.09.2010

Auf zum Heide Cup als letzten Workingtest in dieser Saison. Die wasserundurchlässigen Klamotten wurden leider einer dauerhaften Prüfung unterzogen, doch das konnte zum Glück der sehr guten Stimmung untereinander nichts anhaben. Das einzige, was diesmal nicht so stimmte, war das Arbeiten von Finley. Wir fanden nicht richtig zueinander und anstatt als Team zu kämpfen war ich etwas unsicher und Finley etwas ungehorsam, so dass wir leider nicht bestanden haben.


11.09.2010

Der Weserbergland Cup erwartete uns. Die Aufgaben waren interessant gestellt und verlangten Markierungen und Blinds gleichermaßen ab. Finley arbeitete alle Markierungen bis auf eine immer so zielstrebig, dass ich gar nicht pfeifen brauchte. Beim Einweisen nahm Finley die Richtungen gut an, so dass er auch da relativ schnell zum Erfolg kam. Leider habe ich einmal nicht richtig aufgepasst und ihn immer wieder vom Dummy weggeschickt. Insgesamt war ich aber mit Finleys Leistung wirklich sehr zufrieden, auch wenn die Punkte das nicht immer wiederspiegelten und es nur zum Prädikat "gut" reichte.


04./05.09.2010

Langes Wochenende beim Lüne Cup: Am Samstag gab es für die F-Klasse schöne Aufgaben, die ihre Schwierigkeit in dem manchmal doch recht hohen oder unwegsamen Bewuchs im Wald hatten. Eine Aufgabe arbeitete Finley richtig super, die anderen liefen nicht so ideal, wobei einige verlorene Punkte auch auf meine Kappe gingen. Dennoch konnten wir den Workingtest mit einem "sehr gut" abschließen.

Am Sonntag starteten wir erstmalig im F/O-Team mit Silke & Dazzle sowie Kerstin & Emma, beides seine Halbschwestern aus dem vorherigen Wurf. Die gute Stimmung im Team wurde nur dadurch getrübt, dass alle Hunde leider unter ihren Möglichkeiten blieben. Ein bisschen Pech war auch im Spiel: Emma hatte die Woche über eine dicke Pfote, Dazzle verletzte sich in der ersten Aufgabe und arbeitete danach deutlich vorsichtiger als sonst und Finley hatte vor der Anreise Magen-Darm-Probleme und war dadurch auch nicht voll bei der Sache. Außerdem verschenkte ich einmal durch überflüssige Kommandos eine Menge Punkte und die eine Aufgabe war reines O-Niveau, da musste ich Finley ewig lang einweisen und hätte nicht gedacht, dass wir dieses Dummy noch nach Hause bringen. Naja, aber wir haben als Team bestanden und sind um einige Erfahrungen reicher.


28.08.2010

Wasser-Workingtest in Vehlefanz: Mit einem gut aufgelegtem Finley machte ich mich an die teilweise recht leichten Aufgaben. Wir begonnen mit voller Punktzahl und hätten beinahe auch mit einem "full house" aufgehört, wenn Finley nicht das Dummy an der Uferkante ganz kurz abgelegt hätte... Wenn das Wörtchen wenn nicht wär - wäre das der 5. Platz gewesen. Schade, denn die anschließend zu arbeitende schwere Landmarkierung hatte er laut dem Werfer als einziger punktgenau markiert... Ich war aber trotzdem mit Finley zufrieden, es hat wieder Spaß gemacht mit ihm die Aufgaben zu lösen.


31.07.2010

In der "Sandkuhle" wurde heute der Wunstorfer Workingtest durchgeführt. Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl, und dabei blieb es auch: Finley war mit voller Aufmerksamkeit dabei und hatte sichtbar Freude, die Aufgaben schnell und sicher zu bewältigen. Sogar das Dummy wurde immer ganz korrekt getragen, früher keine Selbstverständlichkeit. Wir erreichten mit 15, 18, 18, 18 und 20 Punkten endlich wieder ein "sehr gut" und erzielten damit in einem guten Starterfeld den 6. Platz, worüber ich mich natürlich riesig gefreut habe.


26.06.2010

Auf dem Gut Ludwigsburg fand wieder der Nordlichter Workingtest statt. Aufgrund kleinerer Starterfelder herrschte eine fast familiäre Atmosphäre und auch das Umfeld - historische Ställe, Pferdekoppeln soweit das Auge reicht - sorgte dafür, dass ich mich einfach wohlfühlte. Finley löste alle Aufgaben recht ordentlich und was mir ganz wichtig war: ohne Startlaut. Das eine oder andere lief zwar noch nicht optimal und zur letzten Doppelmarkierung hatte er nicht hingeschaut, aber am Ende erreichten wir sogar noch den 7. Platz.


20.06.2010

Thüringer Workingtest: Bei idealem Wetter wurden wieder schöne Aufgaben rund um die Kiesseen gestellt. Finley arbeitete grundsätzlich recht gut und brachte alle Dummys nach Hause. Die meisten Punktabzüge resultierten aus meinen übervorsichtigen Kommandos, nur bei einer Aufgabe - Einweisen über Wasser mit Verleitung - brauchten wir etwas länger (17, 17, 14 Punkte). Allerdings hat Finley leider zweimal sein losrennen mit einem "Wuff" begleitet, so dass wir dafür jeweils eine Null erhielten. Schade.


16.05.2010

Heute haben Silke und Lutz ein Faithful Heart - Treffen veranstaltet, vielen lieben Dank dafür! Wir trafen uns in Luckenwalde auf den Grundstück eines Hundevereins, was Petra und Torsten ganz toll organisiert haben. Obwohl die Nachzucht teilweise recht weit weg wohnt, sind doch sehr viele dem Aufruf von Silke und Lutz gefolgt, so dass wir eine schöne Zeit mit Finleys Schwester Colleen und vielen Halbgeschwistern verbringen konnten. Wir machten alle einen großen Spaziergang, bevor wir uns in der endlich mal scheinenden Sonne gemütlich niederließen. Durch mitgebrachten selbstgebackenen Kuchen, Würstchen zum Grillen, Salate und diverse Getränke war für unser leibliches Wohl ordentlich gesorgt. Bei so viel netten Gesprächen verging die Zeit viel zu schnell, und bevor sich die ersten auf den Rückweg machten, traten wir noch alle zum Gruppenfoto an. Vivian war so lieb und hat ganz viele Fotos gemacht. Wenn diese fertig sind und ich irgendwann herausgefunden habe, wie man solche auf eine Homepage bringt, sind diese im Fotoalbum abgelegt.


15.05.2010

Spezial-Rassehunde-Ausstellung in Diedersdorf: Finley hat wieder ein "vorzüglich" erhalten. Die offene Klasse war mit 21 gemeldeten Rüden gut besucht. Da auch so einige "sg" verteilt wurden, habe ich mich über das "v" um so mehr gefreut. Gerichtet wurden die Rüden von Robert Lane (GB), der die Beurteilungen recht knapp hielt. Etwas getrübt wurde die Stimmung nur durch das Wetter: Den ganzen Tag über regnete es ohne Pause, so dass der schöne Rasen des Schlossgartens am Ende mit vielen Schlammstellen gespickt war und ich mich fragte, wieso ich Finley vorher überhaupt gebadet habe...



06.05.2010

Happy Birthday an Finley und alle seine Geschwister! Nun ist der C-Wurf schon 4 Jahre alt, wie die Zeit vergeht. Am liebsten würde ich jetzt die Zeit anhalten, denn Finley ist gesund, hat gute Kondition, ein schönes Temperament, viel gelernt und wir haben jede Menge Spaß zusammen. Ich hoffe, dass sich daran die nächsten Jahre auch nichts ändern wird.

Da heute das Geburtstagswetter nicht gerade zu besondern Aktivitäten einladend war, habe ich mir gedacht "Liebe geht durch den Magen" und meinen Kuschelbär mit leckerem Stinke-Blättermagen und einem großen Kalbsknochen verwöhnt, um ihm etwas nicht alltägliches zu bieten. Dem genüsslichen Kauen nach zu urteilen war es wohl ganz ok ;-)



01.05.2010

Unser erster Workingtest in diesem Jahr führte uns nach Großgrabe zum Dresdner WT. Mein Ziel war es, Finley durch ruhige, eindeutige Komandos viel Vertrauen zu geben, damit er nicht wieder wie des öfteren im letzten Jahr einen Startlaut von sich gibt und dafür eine Null kassiert.

Dieses Mal hat Finley überwiegend richtig klasse gearbeitet (18, 18, 19 Punkte), nur mit einer Aufgabe taten wir uns sehr schwer, so dass es insgesamt doch nur mit 72/100 Punkten zu einem "gut" reichte. Die anspruchsvollen Aufgaben haben uns jedenfalls viel Spaß gemacht und wir sind, denke ich, auf dem richtigen Weg.



17.04.2010

CACIB Berlin: Finley muss ja leider immer noch in der offenen Klasse starten, wo insgesamt 16 Rüden gemeldet hatten. Hoffnung auf eine Platzierung brauchte ich mir daher nicht machen. Finley hat aber ein "vorzüglich" mit einer schönen Beurteilung erhalten, damit war ich dann auch zufrieden und meine Rückenschmerzen vom Baden und Fönen sind wenigstens nicht umsonst ;-)  Gerichtet hat übrigens Vera Wilk, da aufgrund des vulkanaschebedingten Flugverbots die englische Richterin nicht anreisen konnte.



13.04.2010

Mareike hat mich telefonisch in die kleinen Geheimnisse der Gestaltung einer Homepage eingeweiht. Jetzt kann ich also selbst Texte ändern oder hier etwas aktuelles schreiben. Die schwierigen Dinge wie Fotos einstellen muss sie mir aber direkt am PC zeigen, das wird erst im Mai erfolgen. Gerade im Hinblick auf Gordon muss ich ja einiges umschreiben... Er fehlt mir natürlich sehr, auf allen Wegen im Gelände begleitet er mich noch in Gedanken, zu Hause vermisse ich ihn bei so viel kleinen, aber für Gordon typischen Situationen - es ist einfach dieser bestimmte Blick von meinem Schatz, der nun nicht mehr da ist.



07.03.2010
Heute ist der Tag gekommen, vor dem ich mich schon lange gegrault habe: Seit Gordon gestern alle Tabletten wieder erbrochen hatte, die ihm seit einer Woche noch ein bisschen Lebensqualität ermöglichten, ging es ihm heute deutlich schlechter, er hatte massive Probleme beim Atmen und sogar seine geliebten Würstchen nahm er nur noch ganz zaghaft in kleinen Stückchen. Ich wollte auf keinen Fall so lange warten, bis er sich quält und habe mich daher schweren Herzens dazu überwunden, mittags unsere Tierärztin kommen lassen, die meinen Eindruck bestätigte. Gordon ist ganz friedlich in meinen Armen eingeschlafen… Es wird mir sehr, sehr schwer fallen, über den Verlust meines geliebten Weggefährten hinwegzukommen: Gordon wird ewig bei mir ganz tief im Herzen sein, er war und bleibt etwas ganz besonderes für mich und ich hoffe, dass all die schönen Erinnerungen an ihn nie verblassen werden.



22.03.2010
Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab: Nachdem am 05.02. bei Gordon an der Schulter ein Fibrosarkom diagnostiziert wurde, eine Woche später in Düppel seine Lunge geröntgt und dabei ebenfalls Veränderungen festgestellt wurden, hat das Röntgen der Lunge heute – nur 10 Tage später – ergeben, dass sich die Veränderungen weiter ausgedehnt haben. Es geht aber Gordon momentan noch recht gut, die Medikamente haben zum Glück angeschlagen und er ist eigentlich wie immer in letzter Zeit: etwas betagt, aber fröhlich.



20.02.2010
In Berlin liegt noch richtig viel Schnee, und heute scheint dazu endlich mal die Sonne: ganz spontan fuhr ich zu Mareike zum Schnee-Shooting. Es hat wie immer viel Spaß gemacht und Finley hat es genossen, durch den hohen Schnee zu springen. Da sich Gordon nicht mehr so bewegen kann, war er dieses Mal nur Zuschauer. Die Fotos findet Ihr im Fotoalbum.



15.02.2010

Endlich ist es so weit: Meine Homepage geht online. Ein ganz herzliches Danke an dieser Stelle noch mal an Mareike Wegner, die aus meinen völlig laienhaften Vorstellungen eine schöne Homepage geschaffen hat und dabei nicht müde wurde, immer wieder auf meine Wünsche einzugehen und die davon machbaren in die Tat umzusetzen.